Isabella Boldt
Isabella Boldt ist Tänzerin und Tanzpädagogin. Sie erhielt ihre Ausbildungen an der Lola Rogge Schule in Hamburg und absolvierte ihren Bachelor of Arts an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Als freie Tänzerin arbeitete sie mit nationalen und internationalen Choreograf:innen, wie mit Johnny Llyod (Niederlande), Helga Deasy (Irland/New York), Frédéric Flamand (Frankreich), Shiao Ing Oei und der Company Tanzortnord (Lübeck), Fang Yu Chen und dem Folkwang Tanzstudio (Essen). Im Frühjahr 2021 war sie als Tänzerin in der Tanzproduktion der jungen Hamburger Nachwuchschoreografin Jasmine Fan in ihrem Stück „Mudra“ involviert. Außerdem tanzte sie in der Choreografie „Kampung Baru“ (New Village) von Raymond Liew Jin Pin. Seit Oktober 2019 studiert sie ‚Performance Studies‘ (M.A) an der Universität in Hamburg.

Mit ihrer gezeichneten Serie „Bella’s Diary“ erzählt Isabella Boldt unter dem Namen
Bella Boldt von ihren täglichen Erlebnissen als Tänzerin und Studentin. Aus ihrer Poesie des Alltags entspringen verspielte Illustrationen, die das tägliche Drama mit Leichtigkeit verbinden.


Aus Bella's diary